Vogelbaby gefunden – was tun?

Vogelbaby gefunden was tun?

Erste Hilfe für Wildvögel

Nicht selten kommt es vor, dass Gartenbesitzer ein schreiende Vogelbaby finden. Natürlich sind sie als Tierfreunde versucht, dem Jungvogel zu helfen.

Doch bei der Ersten Hilfe für Vogelbabys sind einige Tipps zu beachten, um auch tatsächlich Erste Hilfe für den Jungvogel leisten zu können, wenn diese erforderlich ist.

Ist die Erste Hilfe für Vogelbabys wirklich nötig?

Zunächst einmal gilt es, abzuklären, ob die Erste Hilfe für das Vogelbaby tatsächlich notwendig ist. Das zeigt sich unter anderem daran, ob sich der Mensch dem Jungvogel nähern kann, ohne dass dieser versucht, zu fliehen.

Der Grund: Ein gesunder Wildvogel hält immer einen gewissen Sicherheitsabstand zum Menschen ein und lässt sich von diesem keinesfalls anfassen oder gar berühren.

Wichtig ist es nun, die Situation einzuschätzen. Befindet sich der Vogel in einer akuten Gefahrensituation, etwa weil er sich auf der Straße befindet oder Katzen durch den Garten streunen, ist schnelles Handeln angesagt.

Andernfalls reicht es als Erste Hilfe für das Vogelbaby zunächst aus, das Tier ausreichend mit Flüssigkeit zu versorgen, um eine möglicherweise drohende Dehydrierung zu vermeiden. Auch sollte man darauf achten, dass das Vogelbaby nicht unterkühlt und entsprechende Maßnahmen ergreifen.

Beispielsweise kann der Wildvogel in den Händen gewärmt oder ein provisorisches Nest gebaut werden.

Nach Ersthilfe mit Vogelbaby zum Tierarzt oder Auffangstation

Sollten Jungvögel in eine Notlage geraten, ist die Erste Hilfe für Wildvögel möglicherweise mit mehr Aufwand verbunden. Insbesondere Nesthocker müssen den ganzen Tag über beaufsichtigt werden. Sie benötigen neben einem speziellen Futter oftmals auch medizinische Versorgung.

Unmittelbar nach der Ersthilfe sollte deshalb der Tierarzt oder eine Auffangstation die ersten Anlaufstellen sein. Diese können Tipps zur artgerechten Ersten Hilfe für Wildvögel geben und den Jungvogel unter Umständen aufnehmen, wenn die Erste Hilfe für Wildvögel zu Hause nicht erfolgen kann. Erwachsene Tiere hingegen sollten umgehend zum Tierarzt gebracht werden.

Denn wenn sie keine Kraft haben um zu fliehen oder sich zu wehren, ist das oft ein Anzeichen für eine ernsthafte Erkrankung.

Der richtige Transport der Vogelbabys

Jungvögel sollten keinesfalls in Vogelkäfigen oder Katzenboxen zum Arzt oder zur Auffangstation transportiert werden. Denn die Gitterstäbe stellen ein Verletzungsrisiko dar, wodurch auch die Flugfähigkeit beeinträchtigt werden kann.

Die bessere Wahl sind deshalb mit Luftlöchern versehene Kartons, die mit Zeitungspapier oder Handtüchern ausgelegt werden.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (13 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Merken